Das 5. Ohrdrufer Gespräch fand am Wochenende statt. 16.10.2010

Das Thema in diesem Jahr war

Luftbildforschung im Raum Jonastal

Referenten waren unsere User Augustiner und Luchs.

An dieser Stelle mein herzlichster Dank an Euch beide!!! gibmir5

Eingeladen waren in diesem Jahr,
nicht nur wie bei den letzten vier Ohrdrufer Gesprächen, die Vereinsmitglieder,

sondern auch Freunde des Vereins aus den verschiedenen Foren.

An dieser Stelle möchte ich mich bei Euch allen bedanken, dass Ihr gekommen seid!


Augustiner gab einen sehr interessanten Einblick in die Luftbildbeschaffung und das vorhandene Angebot von Dr. Carls und der LVA Thüringen.
Er hatte 250 Luftbilder aus dem Raum Jonastal mitgebracht, von denen eine Auswahl von etwa 100 Bildern vorgestellt wurde.

Augustiner und Luchs zeigten in meisterlicher Zusammenarbeit auf zwei Leinwänden gleichzeitig eine Luftbild-KMZ mit der alle Luftbilder blitzschnell gefunden und gezeigt wurden.

Luchs hatte eine Zusammenstellung von dreiD-Luftbildern vorbereitet, die er als eine vertonte Diashow vorführte.

Es wurde eine Auswahl von Luftbildern gezeigt und von den Teilnehmern diskutiert.

Einer der Höhepunkte war der Nachweis von Augustiner, dass die Luftbilder aus dem

vom 10.04.2010

Kranzniederlegung zum 65. Jahrestag der Befreiung von SIII im Jonastal

Zum 65. Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslager SIII führte der Jonastalverein GTGJ e.V. auch in diesem Jahr die Kranzniederlegung am Denkmal im Jonastal durch. Am 10.04.2010, um 10 Uhr begann die Gedenkfeier mit Musik und vielen Gästen. Anschließend war das Dokumentationszentrum für weitere Gespräche geöffnet.



Gern hätten wir ehemalige Häftlinge und Veteranen der amerikanischen Befreier bei dieser Veranstaltung dabei gehabt, Unstimmigkeiten bei und mit der Organisation von Buchenwald verhinderten dies leider.

Bike for Peace and New Energies im Jonastal - vom 18.07.2009, 18:53

Bike for Peace and New Energies im Jonastal

Bereits am 4. Juli starteten 40 Radfahrer der 4. Friedensfahrt "Bike for Peace and New Energies" unter dem Pariser Eiffelturm, am Samstag den 18. Juli 2009 um halb zwölf erreichten sie das Jonastal.

Mit wehenden Fahnen und in Begleitung von zwei Polizeifahrzeugen rollten die 20 Radfahrer am Denkmal im Jonastal ein. Der Vorsitzende der Geschichts- und Technologiegesellschaft Großraum Jonastal e.V., Johannes Alt, begrüßte die Sportler aus ganz Europa. In einer kurzen Führung schilderte er den Gästen eindrucksvoll die Geschichte des Konzentrationslagers S III. Zwei der Teilnehmer übersetzten die wichtigsten Informationen ins Englische und Russische.


Ständige Sonderausstellung KZ S III Ohrdruf - vom 24.07.2009

Ständige Sonderausstellung KZ S III Ohrdruf

Am 04. April 2009 war es nun endlich - nach über einjähriger Bauzeit - so weit. Der vorerst letzte Bauabschnitt des Dokumentationszentrums des Jonastalvereins, die ständige Sonderausstellung KZ S III Ohrdruf, wurde feierlich eröffnet.

Im Anschluss an die Gedenkveranstaltung anlässlich des 64. Jahrestages der Befreiung des KZ SIII im Jonastal wurde die Ausstellung in unserem Dokumentationszentrum in Arnstadt, Rehestädter Weg 4 (Lokschuppen) durch den Landrat des Ilmkreises Herrn Dr. Benno Kaufhold und Frau MdB Petra Hess eröffnet.

Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Johannes Alt hielt der Schirmherr der Veranstaltung der Landrat des Ilmkreises Dr. Benno Kaufhold vor ca. 40 Bürgern aus dem Öffentlichen Leben des Ilmkreises und der Stadt Arnstadt eine Rede. In ihr würdigte er die Arbeit des Vereins, der mit dieser Ausstellung das Leben im Ilmkreis bereichert. Die Bürger und Schulklassen können sich vor Ort in Arnstadt ein Bild von den Geschehnissen zum Ende des Zweiten Weltkrieg im KZ S III Ohrdruf und im Jonastal machen. Mit dieser Ausstellung wird ein Beitrag Wider des Vergessens geleistet.
Auch die Bundestagsabgeordnete Frau Petra Hess, dankte dem Verein für sein Engagement bei der Aufarbeitung der Geschichtlichen Vorgänge im Großraum Jonastal.
Durch den Landrat Herrn Dr. Kaufhold, Frau Petra Hess und unserem Vereinsmitglied Harald Böhme wurde das symbolische rote Band zerschni

Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf - vom 30.06.2009

Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf

Ca. 50 wanderfreudige Vereinsmitglieder und Vereinsfreunde sind unserem Aufruf zu einer organisierten Wanderung am 27. Juni 2009 über den Truppenübungsplatz Ohrdruf gefolgt. Pünktlich gegen 7:30 Uhr passierte die Wandergruppe an diesem verregneten Samstagmorgen ausgerüstet mit Rucksack, Schirm und ausreichend Regenbekleidung die Wache zum Truppenübungsplatz.

Die von unserem Vereinsmitglied Peter Schmidt (der seinen pinkfarbenen Regenschirm auch aufgespannt hatte, wenn es einmal nicht regnete) mit viel Engagement geführte Wanderung verlief über ca. 22 km auf den vorgegebenen Strecken quer über den Platz (siehe Streckenverlauf und Höhenprofil unten). Sie führte uns u.a. vorbei an den historisch interessanten und bedeutsamen Punkten Friedhof der Kriegsgefangenen aus dem Ersten Weltkrieg, Nordlager, Gut Hundsbrunn, Massengrab am Stotternhain, Bunker Hindenburg, Wirtshaus Klipper und Amt 10. Zahlreiche Impressionen finden Sie bereits jetzt in unserem Diskussionsforum sowie demnächst auch in unserer Bildergalerie. Leider erinnerten die Wetterbedingungen eher an einen trüben, nebligen und verregeneten Herbsttag. Die Sichtweiten betrugen teilweise weniger als 50 Meter, sodass für eine Fernsicht und einen zusammenhängenden Geländeüberblick überhaupt keine Möglichkeiten bestanden.

Dennoch hat das Organisationsteam der Bundeswehr sowie der Stadt Ohrdruf mit seinen eingerichteten Rast- und Verpflegungspunkten bestens dazu beigetragen, d

Besucherzähler

Heute 81

Insgesamt 1994033

Aktuell sind 57 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla