Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Allen, Cibuzar, Werner, Wyst, Korte, Rosenbaum, Hermes, Zehnel, Mc Leod, Lindner, Kummer, Kortunov, Kalugin, Heimann, Wander u. v. m.

Moderator: Under

Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon Volwo » Samstag 17. Januar 2009, 22:20

anl. Vortrag König in Arnstadt 19.8.04

- In Arnstadt-Süd-Plaue (Bahnstrecke)

-Kisten wurden im Eiskeller am Fürstenberg ein- und umgeladen.

Am 24.03.45 16.27 Uhr fuhr der Hitlerzug durch Plaue.
Alle Weichenstellungen wurden von der SS überwacht.
Vor dem Schaltvorgang Meldung an die SS
in Plaue große Gleisanlagen.
Bombenangriff auf den Bahnhof durch die Amerikaner, Marienstift, Mozartstraße am 6.2.45, 80 Tote.
Vermutlich wollten die Amerikaner auf dem Bahnhof den Zug mit dem schweren Wasser treffen.
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6223
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon doozer » Freitag 1. September 2017, 17:13

Entschuldigung dass ich den alten Beitrag noch mal aufgreife aber mir erschließt sich nicht "wer" da nun "was" und "wann" als Zeitzeuge ausgesagt oder zu Protokoll gegeben hat.
Könnte mir das jemand erklären, falls sich noch jemand erinnert.
doozer
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 19:46

Re: Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon Augustiner » Sonntag 3. September 2017, 15:52

Ich würde das mal so interpretieren:

Hauptmann König (?????) und damit eventuell Standortkommandant vom TrÜbPl Ohrdruf hat einen Vortrag gehalten und einen Zeugen Kaspar (????) erwähnt.
Mit Fürstenberg könnte ein Stadtteil von Arnstadt gemeint sein und es müsste dort einen Eiskeller gegeben haben ?
Plaue hatte sicher umfangreichere Gleisanlagen, aber dass um 16.27 Uhr da und dort am 24.03.1945 der Zug des Unheils gestanden haben soll ?
Es gibt da sicher Bahnexperten................?
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon doozer » Sonntag 3. September 2017, 20:36

Hmm....
Grundsätzlich geht es mir um den letzten Satz.
Denn wer hätte denn zu dieser Zeit gewusst dass schweres Wasser in irgend einem Zug transportiert, bzw auch noch unvorsichtigerweise einfach auf einem Bahnhof abgestellt wurde?!
Jetzt hätte mich halt interessiert ob diese Aussage vom Vortragenden kam oder vom genannten Zeitzeugen.

Ich bezweifle stark dass einer von beiden etwas davon wissen konnte.
Wenn doch - und es liese sich nachvollziehen - wäre spannend ob man noch in Erfahrung bringen kann wohin dieses schwere Wasser ging.
doozer
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 19:46

Re: Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon manganer » Donnerstag 7. September 2017, 13:15

Wo haste denn den Beitrag vorgeholt??? Jedenfalls ne interessante Aussage. Mit der Person König ist wohl eher der Hans-Joachim König gemeint. Einst GTGJ-Mitglied und Betreiber des Arnstädter Stadtechos. Darüberhinaus organisiert er immer wieder Veranstaltungen in der "Goldenen Henne" in Arnstadt zu geschichtlichen Themen. Und der Kaspar ist ein Ministerialrat
der Reichsbahn oder Reichspost gewesen (bin mir nicht ganz sicher)...
Also, wo ist der Beitrag abgelegt????
Das größte Rätsel hat manchmal die einfachste Lösung.....
Benutzeravatar
manganer
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 189
Registriert: Mittwoch 2. September 2009, 08:42
Wohnort: Erfurt/Ilmenau

Re: Kaspar? - "Hitlerzug in Plaue"

Beitragvon doozer » Donnerstag 7. September 2017, 20:57

Sprichst Du jetzt Volwo an oder mich?
Falls mich - ja von hier halt. Ist schon von 2009; tut aber in Hinblick auf den letzten Satz des Zitetes natürlich nichts.

Mir ging es halt um die Aussage bezüglich dem schweren Wasser.
Aber ich glaube das ist Dir eh klar.

Danke auch für die Aufklärung wer was gesagt hat :-top)
doozer
Jonastal-Frischling
 
Beiträge: 13
Registriert: Sonntag 7. Februar 2016, 19:46


Zurück zu Zeitzeugenaussagen Jonastal und Umgebung

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB