Zeugenaussagen gesucht

Allen, Cibuzar, Werner, Wyst, Korte, Rosenbaum, Hermes, Zehnel, Mc Leod, Lindner, Kummer, Kortunov, Kalugin, Heimann, Wander u. v. m.

Moderator: Under

Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Dienstag 5. April 2011, 06:42

Trotz Suchfunktion darhier und in anderen Foren finde ich leider 2 Aussagen nicht mehr:
a) die ersten 4 Stollen von Crawinkel aus gesehen, waren mit einem treppenförmigen Luftschacht/ Wetterschacht miteinander verbunden (nicht Hermes);
b) "...am Hang gegenüber nach (?) Gossel ist eine Stollenanlage..." oder so ähnlich, jedenfalls sehr zweideutig.
Vielen Dank im voraus !
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Dienstag 5. April 2011, 11:54

Die Aussage Eduard Hermes gibt es anscheinend in verschiedenen Varianten - da kann ich ja lang suchen.
Die andere ist von Hans Taubert, die hatte ich in ganz anderer Erinnerung [bart]
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Buche123 » Dienstag 3. Mai 2011, 20:29

Sieh mal hier nach Augustiner !!

Gruß Buche 123
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Mittwoch 4. Mai 2011, 06:59

Ja danke, ich weiß.
An dieser Stelle wurde eine Brücke über die Wilde Weisse gebaut, die Brücke hat nichts mit der 60-cm-Feldbahn zu tun und wurde möglicherweise für Transporte in die Kalahari gebraucht.
Da ich noch nie vor Ort war, wäre es interessant zu wissen, wie groß nach der Brücke die Steigung in nordwestlicher Richtung ist.
gruß
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Marc » Donnerstag 5. Mai 2011, 15:43

Augustiner hat geschrieben:Ja danke, ich weiß.
An dieser Stelle wurde eine Brücke über die Wilde Weisse gebaut, die Brücke hat nichts mit der 60-cm-Feldbahn zu tun und wurde möglicherweise für Transporte in die Kalahari gebraucht.
Da ich noch nie vor Ort war, wäre es interessant zu wissen, wie groß nach der Brücke die Steigung in nordwestlicher Richtung ist.
gruß


wie noch nie Vorort ???
da bin ich aber sprachlos ....das muss sich aber mal ändern :D

gruß marc
Gruß Marc
Team Σ Sigma


mann sollte erst an Dinge glauben wenn mann sie mit eigenen Augen gesehen hat ....


www.team-sigma.de
Benutzeravatar
Marc
Moderator
 
Beiträge: 439
Registriert: Donnerstag 11. März 2010, 20:12
Wohnort: Baunatal

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 5. Mai 2011, 15:51

... es bezog sich nur auf die Brücke !

War schon 3x für je 2 Tage insgesamt vor Ort und habe dank "Luchs" Dinge gesehen, welche heutzutage schon nicht mehr zu sehen sind !

gruß augustiner
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Buche123 » Donnerstag 5. Mai 2011, 16:26

Augustiner hat geschrieben:... es bezog sich nur auf die Brücke !

War schon 3x für je 2 Tage insgesamt vor Ort und habe dank "Luchs" Dinge gesehen, welche heutzutage schon nicht mehr zu sehen sind !

gruß augustiner


In diesem Tal liegen auch versteinerte Zementsäcke und ein Baumzeichen mit 4 Stollen welche auf die gegenüberliegende Muschelkalkwand zeigen gibt es dort auch.
siehe Anhang

Gruß Buche123
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Klaus » Donnerstag 5. Mai 2011, 16:40

Buche123 hat geschrieben:
Augustiner hat geschrieben:... es bezog sich nur auf die Brücke !

War schon 3x für je 2 Tage insgesamt vor Ort und habe dank "Luchs" Dinge gesehen, welche heutzutage schon nicht mehr zu sehen sind !

gruß augustiner


In diesem Tal liegen auch versteinerte Zementsäcke und ein Baumzeichen mit 4 Stollen welche auf die gegenüberliegende Muschelkalkwand zeigen gibt es dort auch.
siehe Anhang

Gruß Buche123


@Buche123
Woran machst Du die Anzahl der Stollen fest?

Mit dem Baumzeichen ist es nicht so. Das von Dir gezeigte Baumzeichen entstammt der Sammlung Forstzeichen (Ritzzeichen) und stellt einzig eine Forstreviergrenze dar so wie sie vor längerer Zeit üblich geritzt wurden.
Hatte mich bezüglich dieser Forstzeichen (Ritzzeichen) beim Thüringer Landesforstamt in Finsterbergen vor einiger Zeit mal sachkundig gemacht.
Das von Dir gezeigte Zeichen ist wohl etwas verstümmelt worden. Wenn Du den Baum auf einer TK zum Gebiet zuordnen kannst ist eine Anfrage beim o.g. Landesforstamt bestimmt von Erfolg gekrönt.
Glück auf, ist aber nicht meine Spielwiese!
Klaus
Benutzeravatar
Klaus
Jonastal-Kenner
 
Beiträge: 723
Registriert: Sonntag 17. Oktober 2010, 10:36

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 5. Mai 2011, 17:07

Das mit den Baumzeichen wäre ja mal eine eigene Staffel wert :-top) "DSDB" oder so ähnlich ? Ist aber schon überall ziemlich ausgelutscht. Also ich mache keine Geheimniskrämerei an irgendwelche Bäume hin, die übermorgen schon im Kanonenofen abfackeln :-I

Wie schnell wächst wohl eine Buche in ca. 66 Jahren ??? Du bist ja Tischler !

Die versteinerten Zementsäcke locken mich da schon eher, denn wo Zement ist, ist auch Beton, und da kenne ich mich trotz EU-Normen noch einigermaßen aus.

Das kann ich mir jetzt einfach nicht vergnusen.........Beton.....Einmann-Splitterschutzzelle...Superteil, findet man immer noch häufig......Mundloch......nirgends geriffelter Betonstahl.........
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Buche123 » Donnerstag 5. Mai 2011, 17:28

Augustiner hat geschrieben:Die versteinerten Zementsäcke locken mich da schon eher, denn wo Zement ist, ist auch Beton, und da kenne ich mich trotz EU-Normen noch einigermaßen aus.

Das kann ich mir jetzt einfach nicht vergnusen.........Beton.....Einmann-Splitterschutzzelle...Superteil, findet man immer noch häufig......Mundloch......nirgends geriffelter Betonstahl.........


Die Zementsäcke kann ich Dir gern zeigen..sie liegen heute noch dort ! [bart]

Gruß Buche123
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Buche123 » Donnerstag 5. Mai 2011, 17:59

Das komische ist nur das diese Baumzeichen genau auf den nackten Hang gegenüber zeigen..mußt es Dir mal ansehen..die Buche ist Uralt....??

Gruß Buche123
Buche123
Jonastal-Interessierter
 
Beiträge: 78
Registriert: Sonntag 26. Oktober 2008, 09:12

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Silko » Donnerstag 5. Mai 2011, 18:10

Na, das muss wohl der Hinweis auf die 4 Stollen gegenüber sein ....
Je weniger wir Trugbilder bewundern, desto mehr vermögen wir die Wahrheit aufzunehmen. (Erasmus von Rotterdam)
Benutzeravatar
Silko
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 2725
Registriert: Samstag 18. September 2004, 13:01
Wohnort: Leipzig

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 5. Mai 2011, 19:42

Buche123 hat geschrieben:Die Zementsäcke kann ich Dir gern zeigen..sie liegen heute noch dort ! [bart]

Gruß Buche123


Ich suche erst mal mein Feldbahngleis am Kienberg (was Du immer negierst), dann holen wir den "kps" und trinken dort ein "Augustiner" :D
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon TÜP » Donnerstag 5. Mai 2011, 19:53

Wann? Bin auch da!
Gott hat nicht den Menschen erschaffen, sondern der Mensch erschuf Gott «nach seinem Bilde».
Benutzeravatar
TÜP
Jonastal-Guru
 
Beiträge: 3872
Registriert: Freitag 24. Oktober 2003, 08:42
Wohnort: Ohrdruf

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon PEKE » Donnerstag 5. Mai 2011, 22:18

ich habe auch Durst - wo ist das Gleis

Peter
Gruß Peter

Team Σ Sigma


Störe meine Kreise nicht ! Archimedes von Syracus
Benutzeravatar
PEKE
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 994
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 22:08

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Freitag 6. Mai 2011, 07:35

@ TÜP + PEKE

ich bin vom 11. bis 18.06.2011 in der Probstei-Zella bei den Pferdchen.
Die haben aber auch einen Biergarten :-D und ich wollte mich da mal an 2 bis 3 Tagen "abseilen"
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Wiesel » Freitag 6. Mai 2011, 09:17

bin ich auch dabei:):):) jetzt wo ich wieder dank 3 mio Kollegen viel zeit habe
Juri huhu

"Mit dem was hier unter der Erde liegt werdet ihr noch euern spaß haben"

Zitat des letzten kommandanten der WGT auf dem TrÜbPl Ohrdruf
Benutzeravatar
Wiesel
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 315
Registriert: Mittwoch 14. Juli 2004, 09:27
Wohnort: Ohrdruf

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Freitag 6. Mai 2011, 19:29

Will nicht neugierig sein, aber was machste denn so ?
Gehe mal von einem Quadrocopter aus und den leistet sich ja nicht jeder.
In München gibt es sehr viele Möglichkeiten...........
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Joe » Freitag 6. Mai 2011, 22:12

Augustiner hat geschrieben:Ich suche erst mal mein Feldbahngleis am Kienberg (was Du immer negierst), dann holen wir den "kps" und trinken dort ein "Augustiner" :D


Das gab es dort, jedenfalls haben wir dort Gleisnägel gefunden, die den Verdacht - abgeleitet aus den Luftbildern- bestätigten. Ebenfalls deutete ein einzelner "versteinerter" Zementsack auf Aktivitäten im Bereich Kienberg.

Gruß
Joe
Joe
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 168
Registriert: Sonntag 7. März 2004, 12:56
Wohnort: Bochum

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 12. Mai 2011, 17:00

Joe hat geschrieben:Das gab es dort, jedenfalls haben wir dort Gleisnägel gefunden, die den Verdacht - abgeleitet aus den Luftbildern- bestätigten. Ebenfalls deutete ein einzelner "versteinerter" Zementsack auf Aktivitäten im Bereich Kienberg.

Gruß
Joe


Servus,

ich habe dieses Stück Feldbahngleis mit eigenen Augen ca. 2001 gesehen, habe mir dabei aber überhaupt nichts gedacht (wie immer). Das Geheimnis Jonastal war noch in weiter Ferne, erst unser Hausherr und der Kauf eines Brunzel-Buchs beim örtlichen Krämer in Crawinkel brachten mich dann so nach und nach in so eine gewisse Fahrrille :-I

Das "Gleis", eigentlich sind es ja nur 2 mickrige T-Profile, war ziemlich weit oben am Hang, es schiffte in Strömen, der Kinderwagen versank im Matsch und wir mußten wieder umkehren.
Es war scheinbar ein Hohlweg (alter Flößergraben ?) und ich brachte diese Art des Transports mit der Sand-, der Kiesgrube oder mit dem Steinbruch in Verbindung. Diese Pfingsten werde ich das dämliche Gleis finden und wenn ich mir so einen Detektor kaufen muß.......
Falls das Gleis aber in einer UTA enden sollte, so vergeßt bitte sofort diese Zeilen - das Gold gehört dann nämlich mir :D
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Augustiner » Donnerstag 12. Mai 2011, 18:31

Der Flößergraben beginnt also an der Sandgrube, geht über Schießbahn und Kiesgrube hinweg und sollte irgendwie eigentlich am Steinbruch landen, um von dort bei "Vereinigt Glück" wieder Boden unter die Füße zu bekommen.
Ob das jetzt höhenmäßig funktioniert, weiß ich nicht, aber der Graben dürfte kein allzu großes Gefälle aufweisen ?
Bei 23 Uhr von der Kiesgrube wird ein Weg gekreuzt, das könnte die Stelle sein, wo der Kinderwagen versackt ist.
....und wer das Gleis als erster findet, der zahlt a' Mass !
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
Augustiner
Moderator
 
Beiträge: 1855
Registriert: Samstag 15. Dezember 2007, 20:19

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Volwo » Mittwoch 12. Oktober 2011, 16:11

Ich brauche mal das Datum, wann Eduard Hermes die Aussage gemacht hat (BSTU, Allg. S1 /70, Bl. 27f), ich habe hier gerade eine, wo das Datum geschwärzt ist (?) - die anderen suche ich noch
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6223
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Ramsay » Mittwoch 12. Oktober 2011, 18:07

Wenn ich es auf meiner Kopie richtig lesen kann, da ein wenig durch Fotokopie geschwärzt:

Wölfis, 01.07.1965

MfG
Ramsay
Team Σ Sigma

"Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt." - Albert Einstein
Benutzeravatar
Ramsay
Jonastal-Fortgeschrittener
 
Beiträge: 461
Registriert: Freitag 20. Januar 2006, 22:01
Wohnort: bei Leipzig

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon Volwo » Mittwoch 12. Oktober 2011, 19:29

Danke :-top)
Benutzeravatar
Volwo
Ehemaliger
 
Beiträge: 6223
Registriert: Donnerstag 6. November 2003, 18:02
Wohnort: EINBECK

Re: Zeugenaussagen gesucht

Beitragvon ute » Donnerstag 8. Dezember 2011, 21:39

hallo ,gruss an alle aus amerika, bowie, maryland

wir haben , dank murray goldfinger einen neuen zeitzeugen gefunden. er lebt in florida. er war in den bunkern in krawinkel untergebracht und hat hier in einer unterirdischen anlage gearbeitet. es wurden teile fuer raketen hergestellt. er ist deutscher jude,, spricht deutsch. er ist 86 jahre alt und fit. wir hatten ein kurzes telefongespraech. wenn nichts dazwischen kommt, werden wir ihn mitte januar in florida treffen. wenn er einverstanden ist machen wir das gespraech mit der kamera.

ps, :-top) es ist wahr, es gibt im untergrund krawinkel umgebung , produktionsanlagen . ich wusste es.

ich schreibe mit dougs pc, meiner funktioniert hier nicht. ab 20 dezember bin ich wieder in thueringen
Jede einem Menschen zugefügte Beleidigung gleichgültig welcher Rasse er angehört, ist eine Herabwürdigung der ganzen Menschheit.
Albert Camus
ute
GTGJ-Mitglied
 
Beiträge: 164
Registriert: Mittwoch 27. Juli 2005, 20:57
Wohnort: gräfenroda

Nächste

Zurück zu Zeitzeugenaussagen Jonastal und Umgebung

  • VISITORS

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

Design by GB