Wir haben es wieder rechtzeitig zum Stadtfest geschafft. Die diesjährige Ausgabe unserer Vereinszeitung Nr. 10 wird auf insgesamt 40 Seiten allerlei Neues, Informatives, Aufklärendes und Wissenswertes rund um das Jonastal zum Erlesen haben. Die Ergebnisse unserer Forschungen präsentiert der Verein nicht nur in der aktuellen Zeitung, sondern auch im vereinseigenen Dokumentationszentrum im Lokschuppen, Rehestädter Weg 4 und im Internet unter http://www.jonastal.de.

2. Wandertag auf dem TrÜbPl Ohrdruf - vom 20.05.2010, 10:48

2. Wandertag auf dem TrÜbPl Ohrdruf

Am 29. Mai 2010 findet zum zweiten Mal ein Wandertag auf dem Truppenübungsplatz Ohrdruf statt. Wanderfreudige Bürger haben dann die Gelegenheit, den Truppenübungsplatz Ohrdruf auf 3 verschiedenen Strecken zu bewandern.

Alle 3 Strecken führen zu dem Punkt, an dem das einstige Wirtshaus „Zur Klipper“ stand und an dem am 29. Mai ein Versorgungspunkt mit Speisen und Getränken eingerichtet ist. Das Team um Lars Bauer wird hier gemeinsam mit der Ohrdrufer Stützpunktfeuerwehr für das leibliche Wohl sorgen. Von hier aus kann entweder der Rückweg oder der letzte Teil der großen 25 km-Wanderung angetreten werden. Der kürzeste Weg vom Versorgungspunkt „Klipper“ zurück nach Ohrdruf beträgt ca.6 km. Somit ist dieses Ziel auch für ungeübte Wanderer in einer guten Stunde vom Start im "Truppenlager Ohrdruf" zu erreichen. Im Truppenlager wird IG "Schloss Ehrenstein" ein historisches Feldlager einrichten. Auch hier ist für das leibliche Wohl gesorgt.

Im Gegensatz zum 1. Wandertag im Jahre 2009 ist dieses Mal auch in besonderer Weise auf ältere Mitbürger Rücksicht genommen. Von ca. 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr werden speziell für sie historische Traktoren eines Gräfenhainer Vereins vom Ausgang des Truppenlagers zur "Klipper" und auch wieder zurück fahren. Diese Kapazitäten sind jedo

vom 18.12.2009

Jonastalverein mit dem kommunalen Initiativpreis ausgezeichnet

Am 12.12.2009 nahm der Jonastalverein den kommunalen Initiativpreis 2009 im Erfurter Ratssitzungssaal entgegen.

Frau Sabine Berninger, Mitglied des Thüringer Landtages, charakterisierte den Verein, der keinerlei politischen - also auch keine kommunalpoltischen - Ziele verfolgt, gleichwohl als politisch für die Region sehr wichtige Institution. Viele seien der Ansicht, der Jonastalverein bestehe vorrangig aus Technikinteressierten, die einfach nur herausfinden wollten, was die Nazis um Jonastal vorhatten. Dies stimme zwar zu einem Teil, es jedoch nicht einmal die halbe Wahrheit. Keinesfalls dürfe der Verein mit Schatzsuchern verwechselt werden, die im Jonastal das Bernsteinzimmer oder eine Atombombe vermuten.

Mit seinem Dokumentationszentrum und der darin befindlichen ständigen Sonderausstellung KZ S III Ohrdruf und dem im Jonastal eingerichteten Natur- und Geschichtslehrpfad habe der Verein Orte nicht nur des Gedenkens sondern auch der Bildung und Aufklärung geschaffen, die bei vielen Menschen - auch über den Ilm-Kreis hinaus - großen Zuspruch finden und insbesondere den Jüngeren ein anschauliches Bild von den schrecklichen Geschehnissen im und um das Jonastal jener Zeit vermitteln.

In einer Zeit, in der rechtes Gedankengut wieder zum Alltag gehöre, leiste der Verein mit seinem engagierten Wirken einen unschätzbaren Beitrag Wider das Vergessen.

Die Mitglieder des Jonastalvereins bedanken sich für diese Auszeichnung. Sie würdigt das gemeinnützige Engagement und die Arbeit unseres Vereins und ist sogleich Ansporn, künftig bei der Aufklärung und Dokumentation der Geschehnisse nicht nachzulassen, sondern uns weiter unermüdlich entsprechend unseren Vereins-Zielen zu engagieren.


Neues Modell der Baustelle Amt 800 - vom 03.02.2010

Neues Modell der Baustelle Amt 800

Mittlerweile ist es fast schon eine gute Tradition, dass der Jonastalverein in unregelmäßigen Abständen Modelle verschiedener wichtiger Areale des Großraums Jonastal der Öffentlichkeit präsentiert. Jüngstes Werk der Vereins ist das Modell der Baustelle Amt 800 gefertigt im bewährten Maßstab 1:200. Modellbauer Mathias Grimm hat über eine Bauzeit von ca. 12 Wochen auch hier wieder - wie schon beim letzten Modell des Zeltlagers Espenfeld - mit viel Detailtreue den Bereich der Baustelle des Amtes 800 effektvoll in Szene gesetzt. Mit dem Bau des am Arnstädter Eulenberges gelegenen Amtes 800 wurde 1935 unter der Generalunternehmerin Philipp Holzmann AG begonnen. Nach über 4 Jahren musste das Bauvorhaben 1939 wegen geologischer Besonderheiten des Terrains aufgegeben werden. Das ca. 60cm x 60cm große Modell ist Bestandteil unserer Ausstellung im Dokumentationszentrum und kann dort ab sofort besichtigt werden.

In unserem Forum können Sie einige beeindruckende Bilder des Modelles sehen. Oder besuchen Sie doch bei Gelegenheit unser Dokumentationszentrum in Arnstadt

GTGJ-Vereinsfilm 2009 erschienen - vom 20.11.2009

Der GTGJ-Vereinsfilm 2009 ist auf DVD erschienen. Erstellt von und mit den Mitgliedern des Jonastalvereins. Auf dem rund halbstündigen Film erfahren Sie einige Hintergrundinformationen zum Jonastal, zur Region und deren Geschichte sowie zum Jonastalverein selbst. Erleben Sie die Arbeit des Jonastalvereins, die aktuellen Forschungsergebnisse sowie die gemeinsamen Vereinsveranstaltungen.

GTGJ Vereinsfilm 2009, DVD, Laufzeit ca. 27 min, erstellt von und mit den Mitgliedern des Jonastalvereins (GTGJ e.V.)

aus dem Inhalt:

  • detaillierte Vorstellung der Baustellenbereiche im Jonastal
  • Hintergrundinformationen zum Jonastal, zur umliegenden Region und deren Geschichte
  • Originalvideosequenzen der US-Alliierten aus dem April 1945
  • nähere Vorstellung des Jonastalvereins (GTGJ e.V.):
    • Vereinsarbeit,
    • Forschung und
    • gemeinsame Veranstaltungen

und noch einiges mehr...

Die DVD ist erhältlich in unserem online-Shop zum Preis von nur 9,95 €


Besucherzähler

Heute 3

Insgesamt 2007151

Aktuell sind 56 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions

Joomla templates by a4joomla